Rote Socken am Chinesenfasching

Asterix bei den Chinesen 2014

Zum 13. Mal sind die Roten Socken in Dietfurt unterwegs:
beim 60. Kaiserjubiläum haben wir uns was besonderes ausgedacht.
Ganz Bayrisch China ist von Schwarzen besetzt ... Nein, ein kleiner Haufen Roter Socken leistet heftigen Widerstand.
Zum 60. Thronjubiläum ist auch Asterix (Caro) mit seiner gesamten Mannschaft gekommen, um dem Kaiser die Aufwartung zu machen.

Die roten Gallier mit Obelix , den DruidInnen und Troubadix zeigen den Chinesen, wie man Hinkelsteine wirft und Wildschweine erlegt.
Währenddessen braut Miraculix (Ander) den Zaubertrank.

Dieser darf nicht fehlen, schließlich hofft Caro, dass sie mit dessen Hilfe den Sprung ins Rathaus schafft.

Verstärkung erhält sie von Obelix (Martin Beiderbeck, Bürgermeisterkandidat in Parsberg) und Idefix.

"Mit des Zaubertrankes Kraft die Caro es ins Rathaus schafft"
Scheint logisch, und der Versuch ist es allemal wert:
Das Ergebnis kommt am 16. März, aber der erste Sprung war schon mal am Unsinnigen:

 

Bayerisch-chinesisches Sparbad

Die Chinesen passen rein, wenig Wasser, das ist fein!

Das Siebentäler Freibad wird saniert: die Roten Socken haben die besten Ideen!

Es wird ein Sparbad: völlig ohne Wasser, nur ein paar Plastikkugeln (made in China).

ein separates Spaßbad ist mit dabei: man kommt sich näher, indem auf Kommando alle Chinesen gleichzeitig ins Plantschi hüpfen.

Damit nicht genug: eine Po-Pro mit Palmen ist schon mit dabei.
Po-Pro???? Na, eine Poser-Promenade.

Ein Kollege im Stadtrat hatte ja völlig recht mit seinem Einwand: man muss den Dietfurter Schönheiten eine Promenade bieten.....

 

Frischen Wind für Dietfurt bringen die Roten Socken 2012

Rote Socken 12

Text und weitere Bilder folgen.

 

Links vor Rechts in Dietfurt mit der bayrisch chinesischen Fahrschule

Das Verkehrschaos in Dietfurt musste herhalten beim Chinesenfasching 2011.
Schicke Autos in allen Farben hatten wir gebaut, und eine Fahrschule bringt den bayerischen Chinesen bei, wie man sich angesichts der verkehrstechnischen Herausforderungen benimmt.
Parken will gelernt sein!
Vor allem, weil der Obermandarin ja keinen Schilderwald will, und keine Begrenzungen oder Markierungen.
Kreuz und Quer .... wenn es da nicht die Roten Socken gäbe.

Der Ander als Polizist bringt den Chinesen bei, dass das einzige Rezept, das hilft.... Links vor Rechts ist!

In jeder Hinsicht! Eine riesen Gaudi und herrliche "Kostüme"!

 

Chinesische Bachlhupfer 2010

Das historische Feuerbachl, bei der Innenstadtsanierung wieder neu geöffnet, stellt für viele Einheimische und Gäste offensichtlich ein enormes Gefahrenpotential dar.
Wegen der Breite von sagenhaften 38 cm und einer Untiefe von fast 20 cm mussten sich die Roten Socken etwas einfallen lassen.
Der Antrag, einen Feuerbachlbeauftragten zu benennen liegt nahe!

Und bald gründete sich das erste Team der Feuerbachlhupfer: Andreas, Oli, Juliane, Eva, Susanne, Carolin, Lydia und Dan gehören dazu.
Mit Gerd, dem FeuerbachlBeauftragten, und Abo unserem Fahrer!

Und dann ging der erste Feuerbachlkurs in Dietfurt los.
Die Kommandos von Gerd und schon wurden fleissig Frontalüberquerungen, seitliche Überquerung und der "Freie Sprung" geübt.

Im Laufe der Zeit sollen noch mehr Bachlhüpfer ausgebildet werden, damit die gesamte Bevölkerung letztendlich wieder gefahrlos durch Dietfurt gehen kann.

Nicht mal das grausame Wetter konnte unseren Abo aufhalten:

 

Rote Socken als Nessi Brut 2009

Der Pflasterdrache musste sterben - Nessi soll für Dietfurt werben"
war diesmal die Idee der Sozi.
Und damit uns gar keiner mehr erkennt haben wir uns gleich alle als kleine Nessis verkleidet: ganz in Grün.

Mit dabei waren der einzige wirklich Rote, der Abo, unser Holderfahrer.
Denn mit den grünen Drachenschwänzen war sitzen unmöglich.
Und: Gerd, Ander, Sandra, Juli, Caro, Erich, Eva und der Breitenbrunner Gastdrache Lydia.

Aber statt dessen konnten wir ganz herrlich ein Nessi-Tänzchen wagen, und flott mit den Drachenschwänzen wackeln.


Hier sieht man ein paar ganz junge Drachen schäkern....

Nachdem der Pflasterdrache am Rathaus ja leider nur ganz kurzlebig war - dachten wir doch: nein, so ein Drache wäre schon eine super Werbung für Bayerisch China.
Nur: damit er nicht in der Innenstadt stört, haben wir einen Wasserdrachen gesucht!
Und was die Schotten können, schaffen die roten Socken schon lang: ein Nessi musste her.

Das kann jetzt gemütlich auf der Laber und dem Kanal dümpeln, und die süßen Kleinen Nessis machen Werbung für Dietfurt.

Franz Maget und Reinhold Strobl waren schon voriges Jahr so begeistert, dass sie heuer gerne wiederkamen.

Gottseidank haben sie die Roten- diesmal grün - dann doch erkannt.
"

 

Rote Socken 2008

Die Roten Socken, das ist klar,
sind beim Umzug, jedes Jahr.

Diesmal hatten sie hohen Besuch aus München, denn sogar bis dorthin ist der Nationalfeiertag in Bayerisch China wohl bekannt.

MdL Franz Maget, der Chef der SPD Fraktion im Landtag kam nach Dietfurt und schaute sich den Unsinnigen an.
"Wahnsinn" war sein Eindruck - Bayerisch China hat's ihm angetan.
Selbst der Kaiser empfing den SPD Bayern Chef auf dem Podium, und Franz Maget ist jetzt stolzer Besitzer eines ChinaOrdens.

Vorher besuchte Franz Maget den Ortsverein Dietfurt und unterhielt sich mit den Dietfurter Roten. Carolin und der Rest der Truppe haben den BayernChef aus München schwer beeindruckt: "Ich wünschte, überall gäbe es soviele Rote, die so eine Stimmung verbreiten".
Kein Wunder - bei der Maskierung!

 

Die Roten Socken 2008 - Geschenke für den Kaiser

Das Motto des Umzugs war klar:
Dietfurt wird so schön wie nie, für den Kaiser Ko Huang Di.

DAS hatten wir allerdings 2007 schon mit der Stadtsanierung light bearbeitet!
Also ließen wir uns was Neues einfallen.

Denn Dietfurt braucht halt doch immer wieder pfiffige Ideen, die unsere Stadt schöner werden lassen, und noch lebenswerter.

Kurzerhand haben wir den "Spezial Paket Dienst" gegründet.... und dem Kaiser als lebendige Pakete Ideen geliefert.

 

Ideenlieferung


Und wie immer, ist die SPD voll in "Action".


Nur um dann mit einem lauten Kille-Wau wieder aufzuspringen und dem Kaiser zu huldigen.

Eins ist auch klar: Ideen hat die SPD Dietfurt immer genug.

Diesmal war die Truppe 13 Mann/Frau stark - und wir haben nicht nur einen Haufen Farbe nach Dietfurt gebracht, sondern unsere Ideen aus dem Wahlprogramm sehr anschaulich gemacht.

Mitgemacht haben:
Abo, Erich, Eva, Andreas, Juliane, Susanne, Josef, Helmut, Max, Oliver, Carolin, Gerd und Sandra.

 

wichtige Themen

Wir brauchen zum Beispiel überall DSL - auch in Zell!

Wer hätte nicht gerne so einen hübschen Grillplatz?
Vor allem auch am richtigen Standort für Dietfurt und alle Bürger/ Vereine eine Bereicherung.

 

Counter

Besucher:406006
Heute:14
Online:1